lorem ipsum dolor sit amet Studienseminar Salzgitter Organisation
© Studienseminar Salzgitter 2017
für das Lehramt an Gymnasien
Die Aufgaben eines Studienseminars
Ziel des Vorbereitungsdienstes ist es, dass die Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst die genannten Kompetenzen (APVO) auf der Grundlage eines Seminarlehrplans in engem Bezug zur Schulpraxis erwerben. Die Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst sollen im Hinblick auf den Bildungsauftrag der Schule nach § 2 des Niedersächsischen Schulgesetzes befähigt werden, Schülerinnen und Schüler individuell so zu fordern und zu fördern, dass diese ihr Leben eigenverantwortlich gestalten und in Gesellschaft und Beruf Verantwortung für sich und andere übernehmen können. (APVO) Das Studienseminar Salzgitter für das Lehramt an Gymnasien - eines von 18 gymnasialen Studienseminaren in Niedersachsen - ist eine staatliche Institution der Lehrerausbildung. Es besteht seit 1978 und bietet momentan 17 Ausbildungsfächer an. In einem eineinhalbjährigen Vorbereitungsdienst erhalten Lehrerinnen und Lehrer im Vorbereitungsdienst des Landes Niedersachsen eine fachdidaktische und pädagogische Ausbildung, die mit der Zweiten Staatsprüfung abschließt. Ziel des gemeinsam von Studienseminar und Ausbildungsschulen getragenen Vorbereitungsdienstes ist es, zukünftige Lehrkräfte am Gymnasium auf ihren Beruf vorzubereiten, ihnen Kenntnisse und Fertigkeiten zu vermitteln, die sie in ihrer ersten Ausbildungsphase an den Hochschulen nicht oder höchstens selten kennengelernt haben. Um in den Vorbereitungsdienst des Landes Niedersachsen aufgenommen zu werden, muss man sich beim Niedersächsischen Kultusministerium bewerben. Einstellungstermine sind momentan jeweils der 1.August und der 1. Februar jeden Jahres. Mit der Aufnahme in den Vorbereitungsdienst erfolgt die Ernennung zur Beamtin/zum Beamten auf Widerruf, dessen Dienststelle das Studienseminar ist. Die Dienst- und Fachaufsicht liegt bei der Landesschulbehörde, Standort Braunschweig als der zuständigen oberen Schulbehörde. Rechtliche Grundlage der Ausbildung stellen die APVO Lehr sowie die dazugehörigen Durchführungsbestimmungen dar. Ein wichtiger Teil der Ausbildung findet in einer der Ausbildungsschulen statt. Hier unterrichtet die/der LiV  unter Betreuung von kompetenten Fachlehrkräften in verschiedenen Klassen und Kursen. Eineinhalb Jahre lang sollen aber auch Lerngruppen ‚eigenverantwortlich' unterrichtet werden, d.h. die/der LiV soll Fachunterricht im Umfang von durchschnittlich 8 Wochenstunden selbstständig und selbstverantwortlich planen und durchführen. Die Ausbildung schließt mit einer Note ab, die gemäß der APVO gebildet wird. Mit dieser Note kann die Studienreferendarin/der Studienreferendar sich dann für eine Stelle im Schuldienst bewerben.
Übersichtskarte